Finanzkonzern W&W treibt Digitalisierung voran

STUTTGART (dpa-AFX) – Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische wird von 2018 bis 2020 rund 820 Millionen Euro in die Digitalisierung stecken. Das nach eigenen Angaben größte Investitionsprogramm in der Geschichte des Unternehmens ist sowohl für neue Produkte als auch Technologien und die Qualifikation der Mitarbeiter gedacht. Wie es damit vorangeht und wie die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2018 verlief, darüber berichtet der Konzern am Montag. Für das gesamte Jahr hatte W&W-Vorstandschef Jürgen Junker im März einen Überschuss von rund 200 Millionen Euro prognostiziert./axa/DP/he (Quelle: finanzen.net vom 13.08.2018)

Kategorie: Allgemein | von: srichter@finanzhaus-brandenburg