Bauzinsen in Seitwärtsbewegung gefangen

Die große Trendwende bei den Zinsen für Baufinanzierungen bleibt weiter aus. Die Bestzinsen für 10- und 15-jährige Zinsbindungen bewegten sich zuletzt minimal auf und ab.  An der Seitwärtsbewegung sollte sich so schnell auch nichts ändern.

Die Hauptursache für das extrem niedrige Zinsniveau liegt in der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank, die mit einer massiven Geldmengen-Ausweitung einhergeht. Volkswirtschaftliche Fakten wie Geldentwertung oder Konjunkturdaten haben derzeit allenfalls einen mittelbaren Einfluss auf das Zinsniveau: Aktuell dominieren die Notenbanken mit ihrer Geldpolitik die Zinsentwicklung.

Daneben verfügen zahlreiche weitere politische und volkswirtschaftliche Einflussfaktoren über das Potenzial, die Zinsentwicklung nachhaltig zu beeinflussen. Dazu gehören vor allem die Wirtschaftsentwicklung, die Inflationsrate, Energie- und Rohstoffpreise sowie geopolitische Krisen. (Quelle: Aktuelle Bauzinsen)

Kategorie: Allgemein | von: srichter@finanzhaus-brandenburg